EHC Köniz - EHC Worb 5:4 (2:0/2:3/1:1)

Zittersieg gegen Absteiger!

Zum ersten Heimspiel seit geraumer Zeit, folgte der EHC Worb dem Matchaufgebot zur Schwarzwasserbrücke. Der Absteiger aus der 3. Liga deklassierte am Wochenende zuvor den HCM gleich mit 13:1 und man durfte auf deren Auftritt gespannt sein.
Die Verletztenliste seitens des EHCK wurde zwischenzeitlich leider noch länger, dennoch stieg man guten Mutes in die Partie ein.

Anfänglich kann man von einem gegenseitigen Abtasten sprechen, wonach der EHC Köniz nach und nach mehr Spielanteile hatte. Nachdem immer wieder hochkarätige Torchancen der Adler ausgelassen wurden, konnte Jost Michu mittels «Ablenker» den Bann doch noch brechen und das 1:0 erzielen. Kurz vor der 1. Pause gelang Hürst sogar noch das 2:0 und vorerst lief alles entsprechend dem Gameplan.

Im Mitteldrittel vermochten die Worber etwas mehr entgegenzuhalten und nach einem Abpraller von Torhüter Tobler konnte Rindlisbacher ungehindert auf 2:1 fürs Gästeteam verkürzen. Jedoch vermochten die Könizer daraufhin mit zwei eher glücklichen Toren durch Mezenen und Gonzalez zu reagieren und das zwischenzeitliche Score auf 4:1 zu erhöhen. Doch die vermeintliche Sicherheit den Match im Griff zu haben wurde in den letzten drei Minuten des Drittels dilettantisch verspielt. Aeschbacher wurde quasi mit vorweihnachtlichen Geschenken eingeladen zwei Tore in Folge zu erzielen. Entsprechend lautete der Spiel- und Pausenstand 4:3! Für Coach Tschannen galt es nun die richtigen Worte in der Garderobe fürs Schlussdrittel zu finden! 

Dieses begann denkbar schlecht, denn durch die Heimmannschaft wurde gleich mal die Strafbank besetzt! Nach der schadlos überstandenen Unterzahlsituation folgte kurz darauf eine weitere Strafe. Auch dieses Powerplay vermochten die Gäste nicht auszunutzen. Etwas entgegen dem Spielverlauf konnte Hürst mit seinem zweiten persönlichen Treffer den Könizern wieder etwas Luft verschaffen. Unvermittelt wurde diese Luft wieder dünn, denn keine Minute später gelang Hulliger, nach einer Fehlerkette im Verteidigungsdrittel des EHCK erneut der Anschlusstreffer zum 5:4. Mit nunmehr sieben restlichen Spielminuten auf der Matchuhr begann das grosse Zittern! Mit letztem Einsatz konnte man ein weiteres Aufbäumen der Worber verhindern, welche sich gesamthaft gesehen in diesem Match gleichwohl nie richtig und überzeugend durchsetzen konnten. Die zwischenzeitlich denkbar schwachen Minuten im Match gilt es jedoch künftig auszumerzen!!! Mit drei weiteren Punkten im Sack freut man sich nun aufs kommende Schwarzasser-Derby am Wochenende: EHC Köniz va. EHC Schwarzenburg II !

-> Link Matchreport

NEXT MATCH

KBEHV Kantonalcup
Schwarzwasserbrücke
02.12.2021, 20:30 Uhr

-> SIHF MATCHREPORT

Hauptsponsoren

Kontakt

Eishockeyclub Köniz
3098 Köniz

info(a)ehc-koeniz.ch